Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt
Frau mit Headset im Gespräch

Kauffrau/-mann im E-Commerce

Ein kaufmännischer Beruf mit Perspektive

In den letzten Jahren hat sich das Kaufverhalten der Menschen vermehrt auf den Onlinehandel ausgerichtet. Immer mehr Menschen kaufen ihre Produkte online ein. Daher werden auch in diesem Bereich immer mehr kaufmännische Mitarbeiter*innen gebraucht, die sich auf den Onlinehandel spezialisiert haben. Kaufleute im E-Commerce haben täglich wechselnde Aufgaben, sie kümmern sich unter anderem um den Aufbau von Onlineshops, Entscheidungen zur Produktauswahl, Shopsoftware, zur Warenlagerung und zum Versand. Die Programmierung übernehmen Informatiker*innen. Zum Tagesgeschäft von Kauffrauen/-männern im E-Commerce zählen das Einstellen der Produkte in den Onlineshop, das Erstellen von Produktbeschreibungen, das Hochladen ansprechender Bilder, die Preisfestlegung und die Analyse des Kaufverhaltens der Kund*innen im Onlineshop. Sie planen Werbemaßnahmen, überprüfen Kennzahlen, um Kaufabbrüche oder Retouren zu minimieren und helfen bei der Verbesserung der Performance des jeweiligen Shops. Natürlich gehören auch die klassische Rechnungslegung zu diesem kaufmännischen Beruf und die Pflege der Kundenkontakte, beides heute zumeist digital.

Kaufleute im E-Commerce können gut mit Zahlen umgehen und lieben analytische Tätigkeiten. Sie sind Organisationstalente und haben ein großes Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten.

Kauffrauen und Kaufmänner im E-Commerce findet man beispielsweise in:

  • Handelsunternehmen, die einen Onlineshop betreiben
  • im Einzelhandel
  • im Groß- und Außenhandel
  • in Herstellebetrieben
  • in Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich Tourismus (z. B. Reisebüros)

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Umschulung sind ein Schulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrere Jahre Berufserfahrung. Der Zugang kann mithilfe eines Tests überprüft werden.

Umschulungen finden bei uns montags bis freitags in der Zeit von 8:00 bis 15:00 Uhr statt. Umschulungen in Teilzeit (36 Monate) oder in Vollzeit möglich. Eine Umschulung in Vollzeit dauert 24 Monate.

Alle Umschulungen an unserem Standort finden über unser Modulares Weiterbildungssystem (kurz: MWS) statt. Das MWS beruht auf einer innovativen und modernen Lernmethode, bei der unsere Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten, sich die Lerninhalte individuell und in ihrem persönlichen Tempo anzueignen. Das MWS wird durch Frontalunterricht und Online-Seminare ergänzt. Im ersten Jahr erwerben Sie das Grundwissen zum Beruf. Anschließend erfolgt ein Praktikum. Zum Ende der Ausbildungszeit erfolgt eine intensive Vorbereitung auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). 

Umschulungen werden über folgende Stellen finanziert:

  • Rentenversicherungsträger (z. B. DRV oder Berufsgenossenschaften)
  • Agentur für Arbeit (SGB III)
  • Jobcenter oder Optionskommunen (SGB II)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Selbstzahler*innen können in Raten zahlen.