Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Gruppe junge Menschen - Integration durch Sprache

Integrationssprachkurse

Sprechen Sie Deutsch? Wollen Sie Deutsch lernen?

Dann kommen Sie zu uns!

Wir bieten Integrationssprachkurse an, die für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet sind.
Gerne helfen wir Ihnen bei den Formularen und Anträgen für den Kurs. 

Ein Integrationssprachkurs besteht aus: 600 Stunden Sprachunterricht (6 Module á 100 Stunden) und 100 Stunden Orientierungskurs.
Ein Alphabetisierungskurs besteht aus 900 Stunden (9 Module á 100 Stunden) Sprachkurs und 100 Stunden Orientierungskurs.
Ein Alphabetisierungskurs ist für Menschen, die Lesen und Schreiben in der neuen Sprache lernen müssen oder noch sehr viel Hilfe dabei brauchen.

Unten beantworten wir die wichtigsten Fragen zu unseren Integrationssprachkursen. Um die Antworten zu lesen, einfach auf das Pluszeichen (+) klicken. 

Sie lernen Wörter und Grammatik, Sie lernen Deutsch zu sprechen, Texte zu lesen, etwas zu schreiben und auf Deutsch zu verstehen (hören). 


Es geht um Themen wie: Einkaufen, die Familie, Arbeiten oder auch Wohnen, Ämter und Behörden und anderes mehr.


Im Orientierungskurs lernen Sie die Geschichte von Deutschland kennen, das politische System, die Gesetze und Regeln dieser Gesellschaft.

  • Neuzugewanderte Ausländer*innen
  • Ausländer*innen, die schon länger in Deutschland leben
  • Spätaussiedler*innen
  • Deutsche ohne ausreichende Sprachkenntnisse
  • EU-Bürger*innen
  • Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive (Eritrea, Syrien), 
  • Asylbewerber*innen (arbeitsmarktnah) und vor dem 01.08.2019 eingereist, 
  • Geduldete*r mit einer Duldung nach § 60 a Abs. 2 Satz 3 AufenthG oder 
  • Inhaber*innen einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG 

Haben Sie schon eine Berechtigung oder Verpflichtung erhalten? Dann machen wir einen Termin aus für einen Einstufungstest. Der Test zeigt uns, in welchem Kurs Sie am besten starten können.

Eine Stunde (Unterrichtseinheit=45 Minuten) kostet 3,90 €. 
Sie haben eine Berechtigung oder Verpflichtung? Dann müssen Sie die Hälfte bezahlen, also 1,95 € für jede Unterrichtsstunde. Bezahlt wird immer für ein Modul, also 195,00 € für 100 Unterrichtsstunden. Wenn Sie den Kurs erfolgreich beenden, können Sie die Hälfte der Kosten erstattet bekommen.


Bekommen Sie Geld vom Jobcenter oder andere Hilfeleistungen? Dann müssen Sie nicht für den Kurs bezahlen. Sie müssen die Unterlagen mitbringen, damit ein Antrag auf Kostenbefreiung gestellt werden kann.
 

Die Bücher für den Integrationskurs müssen die Teilnehmenden bezahlen. Welches Buch Sie brauchen, erfahren Sie rechtzeitig von Ihrem*Ihrer Kursleiter*in. 

Wenn der Weg von Ihrer Adresse zum Schulungsort mehr als 3 km zu Fuß ist, kann man einen Antrag auf Fahrtkostenerstattung stellen. Das ist aber nur möglich, wenn Sie auch kostenbefreit sind. 
Müssen Sie einen Anteil für den Kurs bezahlen, bekommen Sie keine Fahrtkosten. 
Die Fahrtkosten bekommen Sie anteilig, d. h. wenn Sie einen Tag im Kurs fehlen ohne Entschuldigung, bekommen Sie für den Tag den Fahrtkostenbeitrag nicht. 
Ihr Antrag auf Fahrtkosten wurde genehmigt und Sie haben Sie eine Monatsfahrkarte gekauft und nehmen regelmäßig teil? Dann bekommen Sie das Geld für die Fahrkarte immer nach dem Modul erstattet. 

Dann rufen Sie morgens im Büro an und melden sich krank. Sie sollen nicht krank zum Kurs kommen. Sind Sie länger als einen Tag krank, müssen Sie zum*zur Arzt*Ärztin gehen. Dann brauchen Sie ein Attest.

Zum Abschluss des Sprachkurses findet Prüfung Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) statt. 


Zum Abschluss des Orientierungskurses findet der Test Leben in Deutschland (LiD) statt.

Wenn man die Prüfung nicht bestanden hat, kann man 300 Unterrichtsstunden vom Sprachkurs wiederholen und den DTZ nochmal absolvieren. Dazu muss vor dem Wiederholen ein Antrag gestellt werden für eine neue Berechtigung.


Den Orientierungskurs und den Test LiD kann man nur auf eigene Kosten wiederholen.