Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt
Mann vor Bildschirmen in IT-Raum

Fachinformatiker/-in für Daten- und Prozessanalyse

Analytiker und Zahlengenie

Durch die Digitalisierung der Berufswelt erschließen sich immer wieder neue Fachbereiche. Zu diesen neuen Berufen gehört auch der der Fachinformatiker/-innen für Daten- und Prozessanalye. Zu den Hauptaufgaben gehört es, datenbasierte Lösungen für digitale Produktions- und Geschäftsprozesse zu entwickeln. Ebenso wird das Arbeiten mit großen Datenmengen vereinfacht und effizienter gestaltet. Ein weiterer Aufgabenbereich ist das Sicherstellen technische Voraussetzungen zur Datenübernahme und deren Bereistellung. Vor allem in der letzten Zeit hat der Datenschutz und die Sicherheit von Daten an Bedeutung gewonnen. Auch in diesen Bereichen werden Fachinformatiker/-innen für Daten- und Prozessanalyse tätig. 

Zu den Aufgabengebieten gehören u. a.:

  • Analyse von Prozessen der Betriebs- und Produktionswirtschaft
  • Vergleich und Auswahl von Werkzeugen der Prozessoptimierung
  • Identifizierung und Klassifizierung von Datenquellen
  • Prüfung und Bereitstellung von Daten
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität
  • Anwendung von analytischen, statistischen und mathematischen Verfahren und Modellen sowie Programmiersprachen
  • Kooperation mit zuständigen Personen und Einrichtungen für Datenschutz
  • Erstellung von Benutzer-, Zugriffs-, Datenhaltungs- sowie Datensicherungskonzepten

Als Fachinformatiker/-in für Daten- und Prozessanalyse sind Sie geschickt im Umgang mit Computern, haben sehr gute Mathekenntnisse und ein Gespüt für Zahlen. Sie finden innovative Lösungen und arbeiten strukturiert und organisiert. Sie sind kommunikativ und arbeiten gerne im Team. 

Nicht zuletzt durch die größer werdende Bedeutung von Datenschutz und Datensicherheit haben Fachinformatiker/-innen für Daten- und Prozessanalyse gute berufliche Perspektiven. Sie arbeiten vornehmlich im Büro und vor Ort bei Kund*innen. In nahezu allen Unternehmen werden IT-Mitarbeiter*innen benötigt. Die Einsatzbereiche sind dadurch sehr vielseitig. Die Arbeitszeiten betragen in der Regel 40 Stunden pro Woche.

Beispiel für Einsatzbereiche können sein:

  • IT-Dienstleistungsunternehmen
  • Onlinehändler
  • Energiedienstleistunsgunternehmen
  • Industrie- oder Forschungsunternehmen
  • u. v. m.

Um an der Umschulung teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Schulabschluss und/oder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung. Der Zugang kann ggf. mithilfe einer Eignungsprüfung erfolgen.

 

Eine Umschulung zum/zur Fachinformatiker/-in für Daten- und Prozessanalyse dauert zwei Jahre in Vollzeit (24 Monate).

Umschulungen bei der DAA erfolgen über unser Modulares Weiterbildungssystem, über Online-Seminare und über Frontalunterricht. Der Methodenmix macht unser Umschulungsmodell einzigartig und hilft Ihnen aufgrund der Vielfalt bei der Bewältigung des Lernpensums. Im ersten Jahr der Umschulung erlernen Sie die Grundlagen des Berufes. Im zweiten Jahr erfolgt ein Praktikum. An das Praktikum schließt eine intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfung an. Die Ausbildung endet mit einer IHK-Prüfung.

Alle Umschulungen bei der DAA sind AZAV zertifiziert, daher ist eine Finanzierung prinzipiell über folgenden Kostenträger möglich:

  • Rentenversicherungsträger (z. B. DRV oder Berufsgenossenschaften)
  •  Agentur für Arbeit (SGB III)
  • Jobcenter oder Optionskommunen (SGB II)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Für Selbstzahler*innen bieten wir die Möglichkeit der Ratenzahlung an.